Seite Drucken

Joachim und Ingrid melden sich zurück

04.06.2014 09:48

Seit Oktober 2013 war es um Ingrid und Joachim still geworden.
Nach den Erfolgen bei den "Mainhattan Dance Days" wurden beide durch Ingrids Unfall für einige Monate unsanft "ausgebremst".
Den Wiedereinstieg in das Turniergeschehen empfanden die zwei -unter den gegebenen Umständen- mit dem Erreichen in der 1. Zwischenrunde bei "Hessen Tanzt" als durchaus gelungen.
Begeistert waren sie über die vielen positiven Rückmeldungen ihrer Mittänzer in der Sen I A Std., die sich gefreut haben, die beiden wieder auf der Fläche zu sehen.
 
Nach den Erfahrungen von Hessen Tanzt schien ein Turnier gesundheitlich wieder machbar zu sein. Daher entschlossen sich die beiden, einen weiteren Turnierversuch zu unternehmen.
Am 31.05.2014 traten sie beim TSC Schwarz-Weiß-Blau im Haus Nidda an. Quasi ein "Heimspiel", denn hier finden auch die Heimturniere unseres Vereins statt.
Acht weitere Paare strebten in der Sen. I A Std. einen der drei Pokale für die Plätze 1 - 3 an. Mit 19 Kreuzen gelang Ingrid und Joachim der Sprung ins Finale.
Nach zunächst gemischen Wertungen von 1-4 im Langsamen Walzer (mit Majorität auf Platz 3) konnten sie im Tango bereits den 2. Platz für sich verbuchen.
Auch im Wiener Walzer lagen Sie klar auf Rang 2. Die bis dahin Erstplatzierten mußten jedoch aus gesundheitlichen Gründen das Turnier während des Wiener Walzers vorzeitig beenden.
Ingrid und Joachim "rückten" damit im Wiender Walzer auf Platz 1 vor. Im Slowfox und Quickstep konnten sie die 5 Wertungsrichter überzeugen und gewannen diese Tänze deutlich.
In der Gesamtwertung bedeutete dies den Turniersieg und einen schönen Pokal für die Vitrine zu Hause.
 
Als Sieger des Sen. I A-Turniers nahmen die beiden das Angebot wahr, das nachfolgende Turnier der Sen. I S Std. mitzutanzen. Frei nach dem Motto "Dabei sein ist alles".
Obwohl die Kondition schon in der Vorrunde deutlich nachließ, zogen einige Wertungsrichter im Finale auch die Platzziffer 5. Im Wiener Walzer sah 1 Wertungsrichter sie sogar auf dem 4. Platz.
Insgesamt reichte es aber nur zu Platz 6 (von 6 Paaren).
Trotz allem sind dies ermutigende Ergebnisse nach so langer Pause. An der Kondition wollen beide noch arbeiten.

Zurück