Seite Drucken

Heimturnier vom 30.11.2008

30.11.2008 22:31

Die Ergebnisse stehen nun zum Abruf bereit:

Ergebnisse aller Turniere

Bericht

von Alexander Bauknecht


Erstmalig in der Vereinsgeschichte sollten an diesem Tag 5 statt wie sonst nur 4 Turniere ausgetragen werden. Leider musste mangels Teilnehmer eins dieser Turniere ausfallen. jedoch war dies nicht, wie es leider in letzter Zeit überall vorkommt das Turnier der Senioren S Latein, sondern das Turnier der Hauptgruppe II C Latein. Die anderen Turniere waren sogar ungewöhnlich stark besetzt.

Zunächst startete der Turniertag mit der Hauptgruppe D Latein. Hier traten acht Paare an, also ist wohl der Nachwuchs hier entgegen vieler Schwarzseher doch vorhanden. Erfreulich war, dass auch der TSC Phoenix seit langem wieder ein D Latein Paar an den Start bringen konnte. Leider verpassten die Debütanten Marc Oliver Pohle und Stefanie Kniss den Einzug ins Finale, jedoch lag das wohl in erster Linie an der Aufregung, die ein erster Turnierstart mit sich bringt.

In der Seniorenklasse B Standard waren neuen Paare am Start. Leider stellte hier der TSC Phoenix keinen Starter. Aufgrund der Krankheit ihrer Tochter kamen Matthias und Angelika Hauff nicht zum Training, also schaute sich Matthias das ganze aus der Turnierleiterperspektive an.

In der darauf folgenden Hauptgruppe B Latein, einer Klasse, die ebenfalls oft ausfällt oder nur mit wenigen Paaren besetzt ist, waren es trotz einer Absage zehn teilnehmende Paare. Alexander Bauknecht und Denise Schmidt, die sonst eigentlich nur Hauptgruppe II starten, stellten sich der Konkurrenz und wurden mit einem 8. Platz belohnt.

Für die abschließende Seniorenklasse S Latein waren fünf Paare gemeldet. Leider sagten zwei davon am Turniertag noch ab. Nichtsdestotrotz war das Turnier qualitativ der absolute Höhepunkt des Jahres. das Heimpaar Nils Casmir und Sandra Soquet erkämpften sich den 2. Platz.

Wie immer lobten Zuschauer und Wertungsrichter die nette familiäre Atmosphäre und gute Organisation des Turniers. Inzwischen führen schon drei Kinder zwischen vier und sechs Jahren alle auch schon mit gewisser Routine die Paarbegrüßung und Siegerehrung durch und die zweijährige Eva steht schon in Warteposition, wann sie endlich mitmachen darf.

Zurück